Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2014 angezeigt.

Kommentare aus der Petition

Kommentare der Unterzeichner — Cindy Alter (Weißandt-Gölzau) - 31.01.2014 13:59 Uhr Weil auch kleinere Grundschulen eine Chance haben sollten mit ihren Moeglichkeiten Kindern das Lernen beizubringen und damit unsere kleinsten Schueler nicht jetzt schon anfangen muessen zu pendeln.Sonst sind sie nur noch muede und koennen sich nicht am Unterricht beteiligen!!! — Nicht öffentlich (Gröningen) - 31.01.2014 10:49 Uhr Weil es wichtig ist die Infrastruktur in Sachsen-Anhalt auf Dauer und Generationsübergreifend zu sichern. — René Schernikau (Möllendorf) - 31.01.2014 20:24 Uhr Vor Schließungen müssen andere Alternativen geprüft werden und auch die Kosten der Schließung transparent veröffentlicht werden — Annette Lewonig (Südharz) - 31.01.2014 19:53 Uhr Weil es einfach nur um die Kinder gehen sollte, deren Schulwege immer unverhältnismäßiger werden !! Schule ist wichtig, aber ein Kind mit Freizeit auch !!!! — Steffen Frankenstein (Südharz) - 31.01.2014 18:58 Uhr Weil man alles mögliche versuc…

Die Rechte unserer Kinder (1)

Nachdem wir inzwischen bis zum Gehtnichtmehr dargestellt haben, dass die Schwerpunkte der gegenwärtigen Planungen des Finanz- und Kultusministeriums ausschließlich finanzielle und personelle Gründe haben, möchten wir in diesem und den folgenden drei Beiträgen die Kinder in den Fokus stellen  Sie sind es, welche am Unmittelbarsten betroffen sind und - das behaupten wir jetzt - entsprechend Schaden nehmen oder benachteiligt werden
Die Uno-Kinderrechts-Konvention von 1989 legt die Kinderrechte in 10 Punkten fest:  Drei davon möchten wir in diesem Zusammenhang herausgreifen: das Recht auf Gesundheitdas Recht auf Bildungdas Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung
1. Recht auf Gesundheit Dazu eine Wegleitung zum Schlafbedarf von 6-11-Jährigen Für 5-6-Jährige beträgt dieser 11,5 Stunden, 7-11-Jährige liegt der Wer bei 11 Stunden. Daraus ergibt sich ein handfestes Problem für Eltern, deren Kinder bereits um 05:30 aus den Federn müssen, um mit Weg zur Haltestelle um 06:15 den Schulbus zu erwischen…

Hübsch, nicht?

Wer bringt das so oder ähnlich auf ein Gif Format 800x250 ? Viele Möglichkeiten..
Optimal mit auf diesen Rohling.  



Buchstabenset hier.  Auch hier riesige Auswahl.

Moratorium? Ja, Moratorium = Notbremse

Wir möchten an dieser Stelle ganz kurz unsere Beweggründe für den Entscheid Petition darlegen. Bis im Dezember haben wir intern immer wieder das Thema Volksinitiative zum Erzwingen einer Volksabstimmung diskutiert. Es war uns bewusst, dass ein solches Projekt praktisch ein Vollzeitengagement und letztlich auch den Einsatz erheblicher finanzieller Mittel erfordern würde. Die Erfolgsaussichten des Begehrens haben wir auf weniger als 50% geschätzt.
Begrenztes Zeitfenster Vor allem jedoch bereiteten uns die zwei verschiedenen Zeitachsen Bauchschmerzen.  Eine Volksabstimmung fände frühestens Mitte 2015 statt. Zu dem Zeitpunkt sind jedoch die Schulentwicklungspläne bereits geschrieben und an vielen Orten liegen Förderbescheide von StarkIII vor, wird gebaut. Selbst bei einem positiven Volksentscheid wäre das enstehende Chaos kaum zu entwirren. 
StarkIII/2. Etappe ist noch nicht gesprochen, noch keine Verordnungen. DAS ist die Chance.
"Das ist nicht so, es kann derzeit keiner sagen, wie St…

Weitere Schulschließungen? NEIN!! Wir fordern ein Moratorium vor den Kommunalwahlen!

Liebe Freunde und Unterstützer
Nun also geht es los. Wir starten heute mit einer Petition, in welcher wir ein Schulschließungsmoratorium noch vor den Kommunalwahlen 2014 einfordern.  Viele Argumente, diesen Schritt erneut zu wählen, haben wir NICHT in der Petitionsbegründung. Diese Themen tauchen nach und nach hier auf. Alles stichhaltige Argumente FÜR ein Moratorium.
Wir beginnen  mit der online- Petition. Macht noch keine Strassenkampagnen, dazu ist es jetzt zu kalt. Es  werden sich im Laufe der kommenden drei Monate viele Gelegenheiten ergeben. Bezieht jetzt eure Freunde mit ein, informiert sie, denn:
Wir wollen in den kommenden drei Monaten auch Spaß haben miteinander, so ernst wie das Thema eigentlich ist. Rücken wir ab vom Gejammere, denken wir positiv, originell, kreativ und es wird uns gelingen, unseren eigenen Lebensraum über drei Monate (und hoffentlich darüber hinaus, das wäre toll!!!) mit andern Augen zu betrachten. Setzen wir ein Zeichen, und machen wir das, was wir bishe…

Wir sind startklar !!!

Liebe Freunde und Unterstützer unseres Anliegens
Wir sind startklar. Morgen um 9 Uhr zünden wir das Haupttriebwerk unseres Schulrettungs-Raumschiffes. Die erste Stufe wird uns den nötigen Schub für eine viermonatige Reise liefern, so hoffen wir. 
Wir müssen nämlich über den Treibstoff sprechen. Der ist von ganz besonderer Art. Er besteht im Wesentlichen aus dem ländlichen Raum Sachsen-Anhalts. Aus den Menschen, welche da leben. Aus dir und mir, deinen Kindern, deinen Nachbarn, Freunden von nah und fern. Wir alle haben mehr als genug Energie, dieses Gefährt auf Kurs zu halten und: Die "Wetterlage" ist optimal!
Wir alle leben aus irgendwelchen Gründen im ländlichen Raum. Weil es uns gefällt, weil wir familiäre Banden haben, weil uns der ländliche Raum mehr zusagt, vielleicht auch, weil wir von hier nicht wegkommen... 
Wir alle haben diesen Entscheid getroffen auf Grund eines Ist-Zustandes. Wir haben abgewogen zwischen Aufwand und Ertrag. "Ok, mein Arbeitsplatz liegt viel…

Burgenlandkreis lehnt Umsetzung der SEPL-VO2014 ab - und Mansfeld-Südharz?

Mit einem knappen Ergebnis lehnt nun erstmals ein Landkreis den Schulentwicklungsplan ab. Damit entsteht die Situation, dass die Oberste Schulbehörde bezüglich des nächsten Schrittes aktiv werden muss.
Als Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort möchten wir den mutigen Kreistagsmitgliedern gratulieren, denn SIE sind sich treu geblieben, kämpfen für das, was für den Lebensraum überlebenswichtig ist. Wenn es schon so ist, dass geschlossen werden muss, dann sollen diejenigen das veranlassen, welche mit ihrer Verordnung dieses Ziel anstreben. Andere die Kartoffeln aus der Glut holen zu lassen, ist etwas zu durchsichtig. Hier wurde das erkannt.
Wie hierarchisch und im Grunde auch undemokratisch die Umsetzung dieser Verordnung ist, wie groß der Druck auf den Gemeinden und Landkreisen wirklich ist,  kann man Voten wie diesen entnehmen:
Warnung vor Konsequenzen
Zuvor hatte Hilmar Kabisch (CDU) als Vorsitzender des Schul-, Kultur- und Sportausschusses auf Konsequenzen einer Ablehnung hingewiesen. Da…

Grundschule Werben: Protestaktion um 07.30

Hier eine nächste Protestaktion, organisiert vom Elternverein Werben.

Der Verein "Werben für Kinder e.V." informiert: An alle Vereine, Mamas, Papas, Omas, Opas, Onkel, Tanten, Freunde, Bekannte. Stoppt die Schulschließung! Für ein zukunftsfähiges Werben! Jetzt demonstrieren wir, gemeinsam für Werben. Demo am: Freitag, 31.01.2014 7.30 Uhr Start: Grundschule Werben Ziel: Rathaus Werben Wer Schulen zumacht, denkt nicht weiter. Unsere Schule muss bleiben, ohne Schule keine Zukunft. Wir kämpfen für unsere Schule, unsere Zukunft. Unsere Schule lebt, unsere Stadt lebt. Verantwortlich: Ines Bergmann, Elternsprecherin GS Werben.

Wer sich für die Schule interessiert, nimmt teil. Frühaufsteher-Tag :-))))

Hier gibt es eine spezielle Seite werbenfuerkinder.wordpress.com

Schulschließungen: Kinder im Winter

An Meldungen wie diese werden wir uns gewöhnen müssen. Anders sieht die Situation für DIE Kinder aus, welche morgens früh in der Dunkelheit an der ungeschützten Bushaltestelle bibbern und auf den verspäteten Bus warten:
Mansfeld Südharz:   Trotz Schneefall fahren alle Schulbusse - Verspätungen ließen sich nicht vermeiden
Trotz des nächtlichen Schneefalls und der Straßenglätte sind heute Morgen alle Schulbusse im Landkreis gefahren. Aufgrund der Glätte konnte lediglich die Haltestelle Klosterode nicht durch den VGS-Bus nicht angefahren werden. Die Haltestelle Sangerhausen, Sonderschule, nicht angefahren werden werden. 

Die Schülerinnen und Schüler mussten den Bus eine Haltestelle eher verlassen. Das führte zu Verspätungen in einer Größenordnung von 15 Minuten. (Stand: 8:00 Uhr)  Quelle
An die Schulschließungsplaner: Eltern, welche sich in solchen Situationen KEINE Sorgen um das Wohl ihrer Kinder machen, würde man wohl als gleichgültig bezeichnen. Für alle Eltern im Harz wird diese Angst …

Schulplanung: StarkIII toppt SEPL-VO2014 Im Gleichschritt zur Zweizügigkeit an Grundschulen!!

Im vorhergehenden Beitrag wurde angedeutet, dass Schulschließungen ein Thema werden können, obwohl der betreffende Standort die  Eckwerte von SEPL-VO2014 erfüllt.  Es gibt also noch andere Faktoren, welche eine Standortgemeinde bewegen können, eine Schule "freiwillig" zu schließen.
Geldnot und Sanierungsstau in vielen Standortgemeinden Es ist bekannt, dass sich alle Gemeinden darüber beklagen, dass die Budgets für Unterhalt oder Neuinvestitionen immer knapper werden, das Geld zum Teil nicht mal mehr reicht, notwendige Unterhaltsarbeiten an Straßen und Gebäuden auszuführen. Dass dem schon seit Jahren so ist, sieht man am teilweise erschreckenden äußeren Erscheinungsbild  von Grundschulen und deren Pausenplätzen.