Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2013 angezeigt.

Danke für 2013, auf ein positives 2014

Liebe MitstreiterInnen
Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für euer Engagement in Sachen Schulschließungen in Sachsen-Anhalt bedanken. Ja, ursprünglich waren die meisten von uns lokal engagiert, waren der Überzeugung, dieses Problem lasse sich mit etwas Flexibilität lokal lösen. Nach einer gewissen Zeit und Misserfolgen auf Kommunalebene, wurde dann allen klar: So lange diese Schulplanungsverordnung besteht, sind die vermeintlich bestehenden demokratischen Rechte in der Gemeinde und im Landkreis ausgehebelt. So hat sich die Basis unseres Bündnisses, spät zwar, verbreitert.
Euer Engagement vor Ort war nicht umsonst. Die öffentliche Aufmerksamkeit ist gestiegen und gleich im Januar findet ja vor dem Petitionsausschuss eine Anhörung statt. Dass dies möglich wurde, ist den über 16 000 Unterzeichnern und Dutzenden von lokalen Initiativen zu verdanken. Am 4. Januar werden wir in Magdeburg anlässlich eines eintägigen Work-Shops unsere Argumente ein letztes Mal überprüfen.
Die Dis…

Frohe Weihnachten !

Liebe Freunde und Mitstreiter
Die kommenden Tage seid ihr, sind wir wohl alle mit vorweihnächtlichen Vorbereitungen beschäftigt, und wer nicht direkt an seinem Wohnort mit Schulschließungsentscheiden beschäftigt ist, hat viele andere Dinge im Kopf. Aus diesem Grunde verzichten wir auf zu viele Außenaktivitäten.
Im Bündnis selbst wurde jedoch in den letzten Wochen mit Hochdruck gearbeitet, denn es stehen verschiedene wichtige Themen an, die wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten: 6. Januar: Aufzeichnung eines Interviews mit Deutschlandradio Kultur9. Januar 13 Uhr: Anhörung des Aktionsbündnisses durch die Petitionskommission in Magdeburg. Wir hoffen, es gelingt uns, unsere Argumente sachlich und überzeugend darzulegen, auch entsprechend zu dokumentieren, was derzeit sehr arbeitsintensiv ist.Die Zeit bereitet  eine grössere Reportage über die Thematik "ländliche Grundschulen" vor. Hier wird auch auf die Problematik Sachsen-Anhalts eingegangen und sind unsere Positionen m…

Offener Brief: Herr Dorgerloh!! Nein! So nicht!

Sehr geehrter Herr Minister

Mit Interesse haben wir Ihre Ausführungen in der Debatte bezüglich Gestaltung der Schullandschaft in Sachsen-Anhalt verfolgtund sind überrascht, aber auch erbost über die Art und Weise, wie Sie die Dinge darlegen. Wir erlauben uns, auf verschiedene unstimmige Punkte hinzuweisen:
Dialoge im Land: Wir halten fest, dass an diesen Zusammenkünften im Wesentlichen SEPL-VO2014 kommuniziert und als unverrückbar dargestellt wurde. Es handelte sich hierbei also um eine Einwegkommunikation, welche die Autoritäten vor Ort hätte stützen sollen, was ja auch passiert. Ziel war aber NICHT Dialog, sondern Durchsetzung einer äußerst problematischen Verordnung. Dialog setzt voraus, dass man seinem Gegenüber auf Augenhöhe begegnet und zu Veränderungen bereit ist. Dazu kam es nicht.
Demographischer Wandel: "Fact ist, der demographische Wandel schreitet voran......  wird eine Abnahme der Geburtenzahlen erwartet, von derzeit 17 000  auf 15 000 im Jahr 2015, ...auf ca. 12 000 …

Good News:

Wir haben Post aus Magdeburg gekriegt und möchten euch das Schreiben nicht vorenthalten:



Die Tatsache, dass eine derartige Anhörung angesetzt wird freut uns. Wir möchten uns bei der Petitionskommission bedanken, dass sie diesen Weg gewählt hat. Damit eröffnet sich für das Aktionsbündnis erstmals die Möglichkeit, den so lange gesuchten Weg des Dialoges mit Entscheidungsträgern einzuschlagen und unsere Argumente FÜR eine alternative Schulplanung, welche nicht mehr kosten muss, darzulegen. Wie bereits im Schreiben erwähnt, wird eine Niederschrift der Anhörung im Internet publiziert. Wir werden separat darauf hinweisen.